Radentscheid ist online


https://www.radentscheid-bochum.de/wp-radentscheid/wp-content/uploads/2020/12/2019-06-15-4D2A0463-3.jpg

Die Radwende Bochum und assoziierte Initiativen haben es geschafft, den Radentscheid auf den weg zu bringen und gleichzeitig gibt es einen Aufruf der DUH (Deutschen Umwelt Hilfe) :

„Ein Radentscheid ist ein gesetzlich verbrieftes Recht der Bürgerinnen-Beteiligung. In einem ersten Schritt (Bürgerinnen-Begehren) werden rund 12.000 Unterschriften von Bochumer*innen benötigt, die die sieben Forderungen des RadEntscheid Bochum unterstützen. Ist dieses Ziel erreicht, muss sich der Rat der Stadt Bochum mit den Forderungen auseinandersetzen

Zentrales Ziel des RadEntscheids Bochum ist, die Infrastruktur für Radfahrende und Fußgänger*innen in unserer Stadt erheblich zu verbessern. Das heißt vor allem: Mehr und bessere Rad- und Fußwege in Bochum.“

Mehr dazu hier auf der RadEntscheid-Seite.

Auch der WDR hat sich auch der Sache angenommen , siehe hier

Und auch auf bo-alternativ .

Aufruf der DUH (Deutschen Umwelt Hilfe)

„Die Deutsche Umwelthilfe DUH hat eingeladen, den Städten Druck für mehr Radwege und sichere Straßen zu machen. Dazu hat die DUH ein einfaches Tool entwickelt.

Zur Zeit will die Radwende Aktionen für einen PopUp-Radweg auf der Alleestraße zwischen Innenstadtring und Bessemer Straße machen.

Deshalb wäre es sinnvoll, wenn möglichst viele diesen Bereich in dem Tool angebt. Ihr könnt natürlich auch andere Straßen angeben oder hinzufügen.

Die Aktion funktioniert ganz einfach. Ihr klickt auf diesen Link dann kommt ihr zu dem Tool: https://www.duh.de/pop-up-radwege-jetzt/
hier gebt ihr eure persönlichen Daten ein (geht nicht anders, ihr wollt ja auch eine Antwort von der Verwaltung) dann gebt ihr die gewünschte Strecke für den PopUp-Radweg ein, z.B. Alleestraße zwischen Innenstadtring und Bessemer Straße dann könnt ihr noch eine Strecke eingeben, für die ihr Tempo 30 wünscht dann bekommt ihr von der DUH eine Mail mit 2 Links einmal könnt ihreine PDF-Datei herunterladen, die ihr direkt an die Stadt weiterleiten könnt oder wenn ihr den Brief selber gestalten wollt, könnt ihr den Text herunterladen, einfach in die Zwischenablage kopieren und dann über ein Textverarbeitungsprogramm über Einfügen einfügen.

Die PDF-Datei oder den Brief schickt ihr dann an als Brief an die Verwaltung so wie angegeben, oder als Email an : buergerbeteiligung@bochum.de
Wer möchte kann den Antrag auch noch an den Vorsitzenden des Mobiltätsausschusses Raphael Dittert (Grüne) senden:
mail@raphael-dittert.de

Macht Druck !

Skip to content