Klimaschutz bedeutet Verkehrswende – Aufruf des Bündnisses Radwende Bochum zur Fahrraddemo am 19.3.


Am 19.03. rufen Fridays for Future und andere Gruppen erstmals in diesem Jahr zum Klimastreik unter dem Motto #NoMoreEmptyPromises auf. Die Radwende beteiligt sich an dem Aktionstag mit einer Fahrraddemo für eine echte Verkehrswende in Bochum.

Nach wie vor produziert der Verkehrssektor einen großen Anteil der klimaschädlichen Gase. Wer das Klima schützen will, muss also auch die Mobilität verändern, das heißt: weniger Auto, mehr ÖPNV und Fahrrad.

Wir wollen das Bochum Teil dieser Verkehrswende wird. Für uns heißt das u.a., dass auf allen großen Straßen Radwege gebaut werden, dass die Tempo-30-Zonen ausgeweitet werden und mehr Fahrradstellplätze entstehen. Nur wenn die Bochumer*innen schnell und sicher mit dem Rad von A nach B kommen können, wird der Anteil der Radfahrer*innen im Straßenverkehr erheblich steigen.

Bochum ist bereits seit 2016 Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der fußgänger- und fahrradfreundlichen Städte, Gemeinden und Kreise in NRW (AGFS). Deren Zielsetzung ist u. a. ein Radverkehrsanteil von 25 Prozent bis 2030 – aktuell liegt er in Bochum bei ca. 7 Prozent. Es gibt also noch viel zu tun! Die Demonstration unterstützt daher auch den Radentscheid Bochum, zu dem in diesem Jahr viele Gruppen und Organisationen aufrufen.

Deshalb kommt alle am 19.03. um 14 Uhr zur ersten Fahrraddemo der Radwende im Jahr 2021.
Treffpunkt: 14 Uhr am Schauspielhaus.

Zum Schutz eurer und unserer Gesundheit bitten wir euch natürlich während der Demo die geltenden Corona-Regeln einzuhalten.

Aktuelle Infos zur Demo, den Forderungen der Radwende und zu Mitarbeit in der Radwende gibt es unter www.radwende-bochum.de

Radwende Bochum

Skip to content